Deutsch  English  Polish  Czech
Kopfbanner
TU-DresdenIHI-Zittau
 
 

 

Willkommen auf den Seiten des IHI Zittau, einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der Technischen Universität Dresden

Seit 1.1.2013 gehört das IHI Zittau auf Beschluss des Sächsischen Landtages vom 26.9.2012 zur TU Dresden. Wie bisher werden am IHI Zittau weiterhin Masterstudiengänge sowie die Betreuung einer Dissertation angeboten.
 

AKTUELLES

 
 

 

Bewerbungszeitraum für das WS 2014/2015: Wir nehmen gern noch Ihre Bewerbung für die Studiengänge "Biotechnologie und Angewandte Ökologie" sowie "Biodiversität und Sammlungsmanagement" entgegen.



Achtung: keine Online-Bewerbung!

Auch wenn Sie noch keinen Hochschulabschluss besitzen, ist eine Bewerbung möglich. Legen Sie Ihrem Antrag auf Zulassung zum Studium einfach eine komplette Notenübersicht mit Durchschnittsnote sowie eine vom Prüfungsamt bestätigte Bescheinigung bei, dass Sie mindestens 80 % der notwendigen Studienleistungen erfolgreich erbracht haben.

Weitere Informationen sowie die Anträge finden Sie hier:
 

 

Wie wollen wir hier leben?

"Projektmanagement"-Studierende beforschen Zittau bewegende Themen

1. Gruppe: "Der Markt ist los!" - Visionen für die Innenstadt
 
 
2. Gruppe: Was wird aus den Fleischbänken?
 
 
 
3. Gruppe: Techniklotsen - wie Senioren an Online-Kommunikation herangeführt werden können
 

 

IHI Zittau - Werkstatt europäischen Denkens!

Das Institut, das Grenzen überschreitet: Schon als Studenten beteiligen Sie sich am internationalen Wissens- und Technologietransfer. Sie studieren mit Kommilitonen aus Deutschland, Polen, Tschechien sowie aus weiteren Ländern. Sie lernen die Sprache und Kultur der Nachbarn in der Euroregion Neiße kennen. Unsere Absolventen bewegen sich als gefragte Fachleute auf dem internationalen Arbeitsmarkt.
Wer das IHI Zittau absolviert hat, ist fit für Europa!
 

 

Was ist das IHI Zittau?

Das Internationale Hochschulinstitut (IHI) Zittau wurde 1993 gemeinsam durch Hochschulen in Sachsen, Polen und Tschechien als Modell des gemeinsamen Lernens im "Neuen Mitteleuropa" gegründet und aufgebaut und ist damit die jüngste universitäre Einrichtung des Freistaates Sachsen.

Seit Januar 2013 ist das IHI Zittau Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der Exzellenz-Universität TU Dresden.

Es residiert in einem historischen Gebäude mitten in der barocken Altstadt Zittaus im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechische Republik.

Grundständige Studiengänge werden nicht angeboten, sondern ausschließlich Masterstudiengänge sowie die Möglichkeit zur Promotion.

Das Fächerspektrum des IHI Zittau konzentriert sich auf die Themen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt und hat in allen Fachdisziplinen eine starke Ausrichtung auf das mitteleuropäische Umfeld mit den Nachbarstaaten Polen und Tschechische Republik. Polnische und tschechische Sprachkenntnisse sind fester Teil der Fach-Lehrpläne.

Ungefähr ein Drittel der IHI-Studierenden (Gesamt-Studierendenzahl Master/Doktorandenstudium Oktober 2013: 315) kommt aus europäischen und anderen Ländern, vor allem aus den Nachbarländern Polen und Tschechische Republik. Diese hohe Internationalität der Studierenden prägt die Atmosphäre des Instituts wesentlich.

Die überschaubare Größe des IHI Zittau lässt eine intensive, persönliche Betreuung der Studierenden zu, wie sie in der staatlichen deutschen Hochschullandschaft selten zu finden ist.

Auch die Mitarbeit an Forschungs- und Praxisprojekten in Kleingruppen ist für IHI-Studierende bereits Alltag.

Nach Umsetzung des Bologna-Prozesses werden keine Diplomstudiengänge mehr am IHI Zittau angeboten, sondern vier Masterstudiengänge: Biotechnologie und Angewandte Ökologie , Business Ethics und CSR-Management , Internationales Management und Projektmanagement (in 2 oder 4 Semestern) .
 

 

Das IHI Zittau, portraitiert in DIE ZEIT

 

 

Unser Leitbild: Wir fördern Vielfalt!

 
Master-Studiengänge am IHI Zittau
Zur Bewerbung
Alle Formulare und Informationen finden Sie hier.
IHI auf Facebook
PRIME
IHI verpflichtet sich zu Prinzipien des verantwortungsvollen Managements.
 
, 27.08.2014