Deutsch  English  Polish  Czech
Kopfbanner
TU-DresdenIHI-Zittau
 

Leiter der Professur Herr Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Matthias Kramer

Foto: Kirsten Lassig, Medienzentrum der TU Dresden


Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Matthias Kramer
Zi. 1.44 / H2
Tel. +49 (0)3583 61-2729
matthias.kramer@tu-dresden.de
kramer@tihi-zittau.de








Foto: Medienzentrum der TU Dresden

Herr Univ.-Prof. Dr. Matthias Kramer wurde am 01.07.1995 als Professor für Betriebswirtschaftslehre an das IHI Zittau berufen. Seit dem 01.11.1995 leitet er den Studiengang. Vom 01.10.1995 bis zum 30.06.2002 war er darüber hinaus stellvertretender Direktor des IHI Zittau.

Beruflicher Werdegang
1990 Universität Osnabrück
Abschluss zum Dr. rer. pol. im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
1980-1985 Universität Osnabrück
Studiengang Betriebswirtschaftslehre im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
1985 Abschluss zum Diplom-Kaufmann

Ehrungen / Auszeichnungen
2012 Ehrendoktorwürde der Universität Kirowohrad (Ukraine)
2007 Ehrendoktorwürde der Staatlichen Pädagogischen Universität Drohobych (Ukraine)
2005 Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen
2000 B.A.U.M.-Umweltpreis Wissenschaften

Beschäftigungen ab 2000
2002-dato Univ.-Prof. für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Controlling und Umweltmanagement (Widmungsänderung) am IHI-Zittau
1995-2002 Univ.-Prof. für Betriebswirtschaftslehre, insb. Rechnungswesen am IHI-Zittau

Aktuelles Vorlesungsprofil
(Link)

Promotionen
5 abgeschlossene Promotionen
3 laufende Promotionen
(Link)

Forschung
Die Forschungsschwerpunkte der Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Umweltmanagement sind:
- Innovations- und Technologietransfer zwischen Deutschland und Zentralasien
- Integratives Wassermanagement in Zentralasien
- Wissenskooperationen für den Aufbau internationaler Studiengänge
- Regionales Nachhaltigkeitsmanagement
- Biodiversitätsmanagement

Forschungs-und Lehraufenthalte
WS 2004/2005 Akademia Polonijna Częstochowa
1991 Gastvorträge an Universitäten in den USA (Iowa, Ohio, North Carolina und Washington)
1999; 2001, 2004 Gastprofessur an der Karl-Franzens-Universität Graz

Projekte
(Link)

Publikationen
(Link)

Angebote/Tätigkeiten von anderen Universitäten
2007–03/2010 Verschiedene Funktionen an der Deutsch-Kasachischen Universität Almaty
SS2001, SS2004 Gastprofessur an der Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Innovationsmanagement, Prof. Dr. H. Strebel
Lehrveranstaltung: Logistik und internationales Umweltmanagement
WS1999/2000 Lehrauftrag an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, Studiengang Environmental and Resource Management, Prof. Dr. M. Schmidt
Lehrveranstaltung: Business Administration
SS1999 Gastprofessur an der Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Innovationsmanagement, Prof. Dr. H. Strebel
Lehrveranstaltung: Logistik und internationales Umweltmanagement
1992-1994 Iowa State University, Ames
Visiting Assistant Professor of Economics (abgelehnt)

Leitungs- und Koordinierungsfunktionen
2000-2002 Leiter des Studienganges Wirtschaftsingenieurwesen des IHI Zittau
1997-2003 Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender des Vereins für Internationales und Interdisziplinäres Management (VIIM) e. V.
1995-2002 Stellvertretender Direktor des IHI Zittau
1995-dato Mitglied im Direktorium und im Institutsrat des IHI Zittau
1995-dato Leiter des Studienganges Betriebswirtschaftslehre des IHI Zittau

Mitgliedschaften
12/2012-dato Vorsitzender des Kuratoriums des Internationalen Begegnungszentrums St. Marienthal
04/2012-dato Head of Central Asia Section German Water Partnership
2004-dato Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management
2004-dato Mitglied im EDEN Ltd
2004-dato Mitglied im Greening of Industry Network
2002-dato Gründungsmitglied und deutscher Direktor des Deutsch-Polnischen Instituts für Umweltmanagement an der Akademia Polonijna in Częstochowa (Polen)
2002-dato Mitglied im Arbeitskreis Umweltallianz des Freistaates Sachsen (Träger Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft) zur Vorbereitung der "EU-Erweiterung" Dresden
2001-dato Mitglied im Förderkomitee der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
2000 Mitglied im Arbeitskreis "Innovationsförderung Oberlausitz" des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit
1999-dato Mitglied im Deutschen Hochschullehrerverband
1999 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Arbeitskreises "Binationaler Gewerbepark" des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit, Dresden
1999-2000 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen
1998-dato Mitglied in der Gesellschaft für Osteuropakunde e. V.
1998-dato Mitglied im Förderkreis des Klosters St. Marienthal, Ostritz
1998-2002 Preiskomitee-Mitglied zur Vergabe des Sächsischen Qualitätspreises nach Berufung durch den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Herrn Prof. Dr. Kurt Biedenkopf
1997-2001 Beiratsmitglied des Technologie- und Gewerbeparkes Bad Muskau
1996-dato Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums des Internationalen Begegnungszentrums St. Marienthal, ab 10/2000 bis 12/2012 stellvertretender Vorsitzender, Ostritz
1996-dato Mitglied im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V.

Gutachter-/Expertengremien
2004-dato Mitglied im Auswahlkomitee des Stipendienprogramms der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
2004-dato Environmental Technology and Management (Zeitschrift)
2000-dato Projektgutachter der "Grant Agency of the Czech Republic"
1997-dato Tätigkeit in Promotions-, Habilitations- und Berufungskommissionen am und außerhalb des IHI Zittau
1996-dato Projektgutachter bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
1996-dato International Journal of Environment and Pollution (Zeitschrift)
 
Master-Studiengänge am IHI Zittau
Zur Bewerbung
Alle Formulare und Informationen finden Sie hier.
IHI auf Facebook
PRIME
IHI verpflichtet sich zu Prinzipien des verantwortungsvollen Managements.
 
Seite: 
, 14.06.2016